Neues Abfall-Identsystem startet am 1. März 2017

Die umfangreichen Vorbereitungen zur Umstellung der Abfallentsorgung im Landkreis Jerichower Land konnten wie geplant abgeschlossen werden. Ab dem 1. März 2017 werden die zur Abholung bereitgestellten Rest- und Bioabfallbehälter gescannt und die Leerungen verursachergerecht über die Abfallgebühr abgerechnet. Hierfür wurden die Rest- und Bioabfallbehälter mit einem elektronischen Chip ausgestattet, welcher alle Leerungen ab März 2017 registriert. Zukünftig können also die Abfallgebühren durch die Entsorgungshäufigkeit der Rest- und Bioabfallgefäße aktiv beeinflusst werden.

Die Ausstattung der Rest- und Bioabfallbehälter mit elektronischen Chips wurde bereits bei dem Großteil der im Umlauf befindlichen Gefäße durchgeführt. Haushalte bei denen ein oder mehrere Gefäße noch nicht umgerüstet sind, können die Behälter trotzdem wie gewohnt bereitstellen. Die Entsorgung erfolgt in jedem Fall - die anfallenden Leerungen werden nachträglich erfasst und auf die Mindestleerungen beziehungsweise die zusätzlichen Leerungsgebühren angerechnet.

Detaillierte Informationen zum neuen Abfallgebührensystem im Landkreis wurden als Postwurfsendung an alle Haushalte im Landkreis verteilt. Sollte die Broschüre nicht mehr auffindbar sein, kann diese auch jederzeit in der Rubrik "Umwelt und Natur" abgerufen werden. Hier wurde außerdem ein Abfallgebührenrechner installiert.

Zurück