Landrat besucht lokalen Fahrradproduzenten

Nachdem die SAFF GmbH im September 2020 ihr Produktionsgebäude in Stegelitz bei einem Brand verlor, trafen vor Kurzem Landrat Dr. Steffen Burchhardt und Elisa Heinke, Geschäftsführerin der Technologie- und Gründerzentrum Jerichower Land  GmbH den Betriebsleiter Heiko Nebelung, um sich über den aktuellen Sachstand zu informieren.

Beim Vor-Ort-Termin in der aktuell genutzten Montagehalle in Burg verschaffte sich Landrat Dr. Burchhardt einen Überblick über das Leistungsspektrum des Fahrradproduzenten. Dank einer Großlieferung von benötigten Fahrradkomponenten können nun die aktuellen Aufträge durch die acht Angestellten abgeschlossen werden. Perspektivisch ist der Ausbau des Leistungsangebots in Burg geplant. Neben der Montage von Fahrrädern sind im Stadtzentrum auch der Verkauf sowie ein angeschlossener Reparaturservice angedacht. „Ich freue mich darüber, dass das Unternehmen nach diesem Schicksalsschlag weiterhin fokussiert blieb und nun wieder Teil des Marktes ist. Gern stehen wir als Landkreis dabei beratend zur Seite und verfügen mit dem TGZ über eine Einrichtung, die auf sämtliche wirtschaftlichen Fragen, wie etwa zu den Fördermöglichkeiten, kompetent und unbürokratisch eine Antwort findet“, fasst Landrat Dr. Burchhardt seine Eindrücke zusammen.

Neben der wirtschaftlichen Situation wurden aber auch der Zustand des Radwegenetzes sowie die Bedeutung des Radtourismus erörtert. „Mit der Vielzahl an unterschiedlichen Radrouten durch unser Jerichower Land verfügen wir über ein touristisches Pfund, das es auch zu pflegen gilt. Daher muss in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden neben dem Radwegeausbau auch die Wartung der bestehenden Strecken zu den priorisierten Aufgaben zählen“, weist Landrat Dr. Burchhardt auf den Stellenwert hin.

Informations- und Kartenmaterial zu den touristischen Routen durch das Jerichower Land ist auf der Internetseite des Landkreises www.lkjl.de  digital abrufbar und kann auf Anfrage kostenfrei zugesandt werden.