Neue Dauerausstellung

Projektbeschreibung

Das Kreismuseum Jerichower Land bietet eine der größten Sammlungen der Ur- und Frühgeschichte im Norden Sachsen-Anhalts und ist über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt. Anhand von über 25.000 Sammlungsstücken dokumentiert es außerdem die Landkreis- und Kulturgeschichte der Region bis ins 20. Jahrhundert.

Das traditionsreiche Museum wurde 1886 durch bürgerschaftliches Engagement gegründet. Die dort befindliche Dauerausstellung wurde vor mehr als 30 Jahren eingerichtet und soll nun den geänderten Ansprüchen an moderne Ausstellungspräsentation und Didaktik angepasst werden. Hierfür wird eine Neukonzeption entwickelt, der IST-Bestand der Sammlung und des Museumsmanagements analysiert sowie eine Bestandsaufnahme zu notwendigen Maßnahmen formuliert.

Mit dem neuen Museumskonzept sollen in Zukunft durch Inklusion, Interaktion, digitale Medien und Teilhabe mehr Bürgernähe erreicht werden und Touristen wie einheimische Bürgerinnen und Bürger eine attraktive Kultur- und Begegnungsstätte erhalten.

Bewilligungszeitraum:
09.03.2018 bis 30.04.2019

Förderung:
Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) gemäß der Maßnahme "Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER" aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Die Höhe der Zuwendung beträgt bis zu 15.998,30 EUR.

Zurück