Aktuelle Informationen zum Corona-Virus (Stand: 02.12.2020 / 15:30 Uhr)

Die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen im Jerichower Land lag innerhalb der letzten sieben Tage bei 64 Fällen und hat sich damit im Vergleich zur vergangenen Woche fast halbiert. Die Inzidenz liegt derzeit bei 85,95. Insgesamt gibt es 697 Fälle im Landkreis (Stand: 1. Dezember 2020 / 15:30 Uhr). Es befinden sich 899 Personen in häuslicher Quarantäne, stationär müssen fünf Personen behandelt werden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind seit Beginn der Pandemie 17 Personen verstorben.

In den vergangenen Tagen gab es mehrere Fälle in Kitas und Schulen. So wurde ein Schüler am Genthiner Bismarck-Gymnasium und einSchüler an der Europaschule Gymnasium Gommern positiv getestet sowie eine Lehrerin in der Grundschule Güsen. Des Weiteren wurde in einer Kita in Güsen und in einer Kindertageseinrichtung in Nedlitz jeweils bei einer Erzieherin das Corona-Virus nachgewiesen. Das Gesundheitsamt hat in allen Fällen die jeweiligen Kontaktpersonen ersten Grades ermittelt und unter häusliche Quarantäne gestellt. An den Schulen betraf dies auch mehrere Lehrer und einzelne Klassen. Für alle übrigen Schüler wurde der Unterricht im Regelbetrieb fortgesetzt.

Zudem plant die Kreisverwaltung die Errichtung von Impfzentren im Jerichower Land, die bis zum 15. Dezember 2020 einsatzbereit sein sollen. Die Organisation erfolgt in enger Abstimmung mit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt. Dazu wird die Umsetzungsstrategie bezüglich der Prioritätensetzung erarbeitet. Nach derzeitigem Stand sollen Risikogruppen, wie BewohnerInnen von Pflegeheimen sowie medizinisches Personal als erste gegen den Corona-Virus geimpft werden. Speziell für diese Personengruppen sollen neben festen Impfstationen mobile Impfteams gebildet werden.

Die Beratungshotline des Gesundheitsamtes ist unter der Rufnummer: 03921/949-5353 geschaltet. Diese ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 - 16 Uhr und freitags von 8 - 12 Uhr verfügbar. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst für Fragen unter der kostenfreien Telefonnummer 116117 (innerhalb Deutschlands ohne Vorwahl) zur Verfügung.

Erstellt am: 02.12.2020

Zurück