Digitale Berufsorientierungstage starten am 23. Februar 2021

Der Landkreis Jerichower Land (RÜMSA) organisiert in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Magdeburg, dem Jobcenter Jerichower Land, dem Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) und den Berufsbildenden Schulen "Conrad Tack" die ersten digitalen Berufsorientierungstage im Jerichower Land. Insgesamt werden vier solcher Orientierungstage in den Monaten Februar bis Mai stattfinden, los geht es am 23. Februar 2021. Die SchülerInnen der Abgangs- und Vorabgangsklassen werden vormittags im Klassenverband die Gelegenheit haben, per Videokonferenz regionale ArbeitgeberInnen kennenzulernen und sich über noch verfügbare Ausbildungs- und Studienplätzen zu informieren. Die Unternehmen werden zu verschiedenen Zeitfenstern in die Klassenzimmer der teilnehmenden Schulen geschaltet und haben dann jeweils 10 bis 15 Minuten Zeit, um sich vorzustellen.

Da Familie für Jugendliche eine wichtige Rolle bei der Berufswahl einnimmt, gibt es auch ein Angebot für Eltern. Sie sind nicht nur wichtige Ratgeber bei der Berufsentscheidung, sondern spielen im gesamten Bildungskontext der Kinder und Jugendlichen eine prägende Rolle. Um ihre Schützlinge zu unterstützen, können sich alle Ratsuchenden im Rahmen des digitalen Elternabends melden. Die BerufsberaterInnen der Agentur für Arbeit, VertreterInnen der BbS "Conrad Tack" und die MitarbeiterInnen der Handwerkskammer (HWK) werden an diesen Tagen von 16 bis 20 Uhr telefonisch verfügbar sein und Fragen rund um das Thema "Berufliche Orientierung" beantworten.

Alle weiteren Informationen werden rechtzeitig vorab auf dem Webportal "Check deine Zukunft im Jerichower Land" (www.zukunftschecker.de) unter der Rubrik Veranstaltungen zur Verfügung gestellt. Die digitalen Berufsorientierungstage finden an folgenden Terminen statt:

  • Dienstag, 23. Februar 2021
  • Montag, 22. März 2021
  • Donnerstag, 22. April 2021 im Rahmen des Boys‘ und Girls‘Day
  • Mittwoch, 5. Mai 2021

Interessierte ArbeitgeberInnen können sich gerne telefonisch unter 03921/949-1021 oder per Mail an ruemsa@lkjl.de bei den KollegInnen im Bereich Regionales Übergangsmanagement (RÜMSA) des Landkreises melden.

Erstellt am: 17.02.2021

Zurück