Haus II des Bismarck-Gymnasiums leer geräumt

Container vor dem Schulgebäude in Genthin

Heute wird die Beräumung von Haus II des Genthiner Bismarck-Gymnasiums abgeschlossen, die Grundlage für die Abbrucharbeiten ist. Diese sollen Ende Juli beginnen und voraussichtlich bis Mitte Oktober 2020 dauern. Das Mobiliar aus Haus II wird zum Teil noch für die Ausstattung der Ausweichquartiere genutzt und der Rest fachgerecht entsorgt. "Jetzt geht es richtig los. Pünktlich zum Start der Sommerferien können die Abrissarbeiten beginnen und damit die praktische Phase auf dem Weg zu einem neuen und modernen Schulgebäude für die Genthiner Gymnasiasten", freut sich Landrat Dr. Steffen Burchhardt über die planmäßige Umsetzung.

Bis der Neubau bezugsfertig ist, findet der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien zum Teil im Kreishaus sowie im bisher durch die Kreisvolkshochschule und Kreismusikschule genutzten Gebäude "Klein MuBi" statt. Hierzu wurde der Plenarsaal sowie Fraktionsräume des Kreishauses für den Unterricht der Klassenstufe 11 hergerichtet und das ehemalige Restaurant im Erdgeschoss zur Mensa umfunktioniert. Im Gebäude "Klein MuBi" wird vorrangig der Unterricht für die 5. Klassenstufe stattfinden.

Mit dem Neubau entstehen auf drei Etagen acht allgemeine Unterrichtsräume, sechs Fachunterrichtsräume sowie eine Mensa mit angeschlossener Verteilerküche entstehen. Für das Lehrpersonal sind neben einem Lehrerzimmer, zwei Teamstationen, vier Vorbereitungsräume sowie Räumlichkeiten für die Schulleitung und -koordination vorgesehen. Ergänzt wird die Planung durch Lager- und Sanitärräume. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 6.000.000 Euro. Davon werden 2.700.000 Euro durch eine Förderung gemäß der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen gedeckt. Die Restsumme in Höhe von 3.300.000 Euro wird aus Eigenmitteln des Landkreises finanziert.

Erstellt am: 17.07.2020

Zurück