Kreisverwaltung übernimmt gesamten Azubi-Jahrgang

Mit einer Feierstunde im Studieninstitut für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt e. V./ Magdeburg (SIKOSA) endete am 28. Juli 2017 für sechs Lehrlinge und einen Umschüler die dreijährige Ausbildung in der Kreisverwaltung. Der gesamte Jahrgang bestand die anspruchsvollen Prüfungen zu Verwaltungsfachangestellten erfolgreich und besitzt nun einen staatlich anerkannten Berufsabschluss in der Fachrichtung Kommunalverwaltung. "Einer unserer Schützlinge gehört sogar zu den Jahrgangsbesten in Sachsen-Anhalt", berichtet Landrat Dr. Steffen Burchhardt stolz und ergänzt: "Wir schwören auf unseren eigenen Nachwuchs. Unser Ziel ist immer eine langfristige Zusammenarbeit weit über die Ausbildungszeit hinaus - darum freut es mich sehr, dass wir alle Absolventen übernehmen konnten."

Auch im August diesen Jahres haben wieder sechs neue Azubis und eine Umschülerin ihre Ausbildung in der Kreisverwaltung begonnen. Nach einer offiziellen Begrüßung durch den Landrat ging es in der ersten Woche traditionell auf Kennenlernen-Tour durch die verschiedenen Ämter. Die Azubis besuchten die einzelnen Fachbereiche an den unterschiedlichen Standorten im Landkreis und erhielten so einen ersten Eindruck von der Aufgabenvielfalt in einer Kreisverwaltung.

Die Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Verwaltungsfachangestellten dauert 36 Monate und verläuft im dualen System. Neben der praktischen Ausbildung in den verschiedenen Bereichen der Kreisverwaltung an den Standorten Burg und Genthin erfolgt die theoretische Ausbildung an den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Börde in Haldensleben. Der Berufsschulunterricht findet je Ausbildungsjahr in zwei Unterrichtsblöcken über mehrere Wochen statt. Darüber hinaus erfolgt, vor den zu absolvierenden Zwischen- und Abschlussprüfungen, eine dienstbegleitende Schulung am Studieninstitut SIKOSA in Magdeburg.

Erstellt am: 17.08.2017

Zurück