Landkreis erhält Spende über 1.000 Liter Desinfektionsmittel

In den vergangenen Tagen wurden dem Landkreis Jerichower Land 1.000 Liter Desinfektionsmittel durch die Solvay P&S GmbH unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die in 200 Kanistern abgefüllte und nach WHO-Rezeptur hergestellte Lösung wird nun bedarfsgerecht an Einrichtungen im Landkreis verteilt. Bei der Spendenübergabe auf dem Genthiner Werksgelände bedankte sich Landrat Dr. Steffen Burchhardt bei Werksleiter Thomas Gillmann: "Die Beschaffung von Schutzausrüstung gestaltete sich äußerst schwierig und war mit enormen Aufwand verbunden. Daher freut es mich sehr, dass wir von unseren lokalen Wirtschaftsunternehmen, mit denen wir eng zusammenarbeiten, unterstützt werden und nun diese großzügige Spende entgegennehmen dürfen."

Die Spende ergänzt den durch den Landkreis vorgehaltenen Bestand an Schutzausrüstungen. Insgesamt konnte die Kreisverwaltung auf knapp 175.000 Mund-Nase-Schutzmasken, 115.000 Masken der Klasse FFP2, 270 Masken der Klasse FFP3, 10.000 Schutzbrillen, 370 Kitteln, 10.000 Schutzoveralls, knapp 107.000 Schutzhandschuhen und nunmehr 1.560 Litern Desinfektionsmittel zur bedarfsgerechten Verteilung auf die einzelnen Einrichtungen und Institutionen des Landkreises zugreifen.

Für die ausreichende Zurverfügungstellung von Schutzmaterialien ist die Landesregierung zuständig. Da die Lieferungen seitens des Landes Sachsen-Anhalt den Bedarf nur zum Teil decken konnten, organisierte die Kreisverwaltung, in Kooperation mit regionalen Partnern wie der Magdeburger HASOMED GmbH, in Eigenregie die Beschaffung weiterer Schutzausrüstungen. Die Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich bisher auf knapp 500.000 Euro. Die getätigte Investitionssumme wird durch die Kreisverwaltung als Vorleistung angesehen, die zeitnah durch das Land Sachsen-Anhalt auszugleichen ist.

Erstellt am: 20.05.2020

Zurück