Neue Impfempfehlungen anlässlich der Reihenuntersuchungen

Seit den Sommerferien wurden durch den Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes Reihenuntersuchungen in den 6. Klassen durchgeführt. Fast jedes Kind bekommt vom Gesundheitsamt einen Hinweis auf anstehende Impfungen, denn im Alter von ca. 12 Jahren steht eine Auffrischungsimpfung Diphtherie/Tetanus/Keuchhusten/Kinderlähmung an. Neben der körperlichen Untersuchung bezüglich Größe, Gewicht und Blutdruck wird auch das Seh-und Hörvermögen getestet sowie der Impfpass kontrolliert.

Seit 2007 wird für Mädchen ab 9 Jahren eine Impfung gegen HPV (Humanes Papillom-Virus) empfohlen, im Volksmund auch Gebärmutterhalskrebs-Impfung genannt, da diese Viren Mit- bzw. Hauptverursacher dieser Krebsart, aber auch für andere Krebsarten wie Analkrebs, Peniskrebs, Zungen-/Rachen-/Halskrebs und für Warzen im Genitalbereich, sind. Im August 2018 hat die STIKO (Ständige Impfkommission für Deutschland) ihre Impfempfehlung zur HPV-Impfung erweitert und empfiehlt diese Impfung jetzt nicht nur den Mädchen, sondern auch den Jungen ab 9 Jahren, da auch Jungen von einigen Krebsarten und Genitalwarzen bedroht sind.

Die 1. Impfung sollte im Alter bis zu 14 Jahren durchgeführt werden, da dann nur zwei Impfungen im Abstand von 6 Monaten erforderlich sind. Wenn die Impfung erst ab 15 Jahren begonnen wird, sind insgesamt drei Impfungen nötig. Noch nicht jede Krankenkasse übernimmt für Jungen die Kosten, die Eltern sollte sich also vorher informieren.

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden.

Beschreibung (Dateigröße)
  1. HPV_Impfung HPV_Impfung ( 165.48 kB)

Erstellt am: 29.11.2018

Zurück