Warnung vor Giftködern im Raum Niegripp, Schermen, Möser, Lostau

Der Landkreis Jerichower Land warnt vor möglichen ausgelegten Giftködern im Raum Niegripp, Schermen, Möser, Lostau. Am Dienstag, 7. Mai 2019 wurden bei Niegripp zwei tote Greifvögel aufgefunden, die eventuell durch Köder vergiftet wurden. Es ist nicht auszuschließen, dass weitere Giftköder in diesem Gebiet ausgelegt sind. Die Kreisverwaltung appelliert an die Bevölkerung keine toten Tiere, Kadaver, Köder oder anderes Verdächtiges zu berühren und an alle Hundehalter, ihre Tiere an die Leine zu nehmen. Hinweise zu fragewürdigen Funden können in der Kreisverwaltung unter der Telefonnummer 03921/949-7000 gemeldet werden. Der Sachverhalt wird strafrechtlich verfolgt.

Erstellt am: 09.05.2019

Zurück