ILEK-Fortschreibung

Hintergrundinformationen

Schon lange arbeiten die Landkreise Börde und Jerichower Land und die Landeshauptstadt Magdeburg für die Entwicklung der Region zusammen. Im Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) haben sie 2006 dargestellt, wie sie gemeinsam zentrale Herausforderungen des ländlichen Raumes angehen wollen. Hierzu wurden ein Leitbild, Leitziele und Leitprojekte ausgearbeitet. In den folgenden Jahren konnten zahlreiche Leitprojekte ganz oder teilweise verwirklicht werden. Insgesamt sind dadurch mehrere Mio. € an Fördergeldern in die Region geflossen.

Diese wurden z.B. für Modellvorhaben der dörflichen Entwicklung, Infrastrukturmaßnahmen an überregionalen Radwanderwegen und für Maßnahmen zur touristischen Nutzung der historischen "Optischen Telegrafenlinie Berlin-Koblenz" eingesetzt. Darüber hinaus profitierten Projektträger in den beteiligten LEADER-Regionen (s. u.) von der Zusammenarbeit: sie konnten einen höheren Förderanteil erhalten, wenn ihre Projekte einen Beitrag zur Umsetzung der ILEK-Leitprojekte leisteten.

In Vorbereitung auf die kommende EU-Förderperiode von 2014 bis 2020 schreiben die Landkreise und die Landeshauptstadt Magdeburg das ILEK fort, um es an die Veränderungen in der Region und die neuen Fördermöglichkeiten anzupassen. Wichtige Themen sind u. a. der demografische Wandel, die Schaffung von Arbeitsplätzen, Energiewende und Klimaschutz, Tourismus und Naherholung und die regionale Zusammenarbeit, insbesondere zwischen Landeshauptstadt Magdeburg und dem ländlichen Raum.

Mit der ILEK-Fortschreibung wurde das Büro KoRiS - Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung aus Hannover beauftragt.

Downloads zur ILEK Fortschreibung

Hier finden Sie sämtliche Downloads zur Fortschreibung des ILEK. Dies sind die Infoblätter, Protokolle von Veranstaltungen, Pressemitteilungen und nach Abschluss aller Arbeiten das fortgeschriebene ILEK.

Informationsblatt Nr. 1

Protokoll 1. Regionalforum am 06.03.2014
Anlage 2: Folien Eggeling (1. Regionalforum)
Anlage 4: Folien KoRiS (1. Regionalforum)
Protokoll Zukunftskonferenz am 08.04.2014


Ansprechpartner

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen das beauftragte Büro, die Landkreise Börde und Jerichower Land sowie die Stadt Magdeburg mit folgenden Ansprechpartnern zur Verfügung:

KoRiS - Kommunikative Stadt- und Regionalentwicklung
Dipl.-Ing. Jochen Rienau und Dipl.-Ing. Dieter Frauenholz
E-Mail: rienau@koris-hannover.de
Adresse: Bödekerstraße 11, 30161 Hannover
Telefon: 0511 590974-30, Telefax: 0511 590974-60
http://www.koris-hannover.de/

Ansprechpartner beim Landkreis Börde:
Regionalmanager Bernd Eggeling, Fachbereich 1, Fachdienst Wirtschaft
E-Mail: bernd.eggeling@boerdekreis.de
Adresse: Triftstraße 9-10, 39387 Oschersleben
Telefon: 03904 7240-6245, Telefax: 03904 7240-56610

Landkreis Jerichower Land
Mandy Grosche, Fachbereich 6 Bau
E-Mail: bau@lkjl.de
Adresse: Bahnhofstraße 9, 39288 Burg
Telefon: 03921 949-6300, Telefax: 03921 949-9663

Landeshauptstadt Magdeburg
Burkhard Wrede-Pummerer, Stadtplanungsamt
E-Mail: burkhard.wrede-pummerer@spa.magdeburg.de
Adresse: An der Steinkuhle 6, 39128 Magdeburg
Telefon: 0391 540-5320, Telefax: 0391 540-5292

Die Region

Die ILEK-Region setzt sich aus den Landkreisen Börde und Jerichower Land und der Landes-hauptstadt Magdeburg zusammen. Der Salzlandkreis gehört - anders als 2006 - nicht mehr zur Region.

Außerdem liegen acht LEADER-Regionen ganz oder teilweise in der Region, die eigene Entwicklungsstrategien erarbeitet haben und diese in intensiver Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung mit Akteuren aus Wirtschaft und Bürgerschaft umsetzen. LEADER (frz. "Liaison entre actions de développement de l'économie rurale", dt. "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft") ist ein besondere Förderansatz der EU (siehe http://www.leadernetzwerk-sachsen-anhalt.de/).

Das ILEK soll auch Anregungen für die weitere Entwicklung in den LEADER-Regionen geben und die gebietsübergreifende Verzahnung der LEADER-Konzepte für die neue EU-Förderperiode von 2014-2020 sicherstellen. Die Akteure aus den LEADER-Regionen sind daher besonders zur Mitarbeit am ILEK aufgerufen.
LEADER-Regionen, die vollständig in der Region Magdeburg liegen:

Zielgruppen und Veranstaltungen

Ziel ist es, die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Region Magdeburg fortzusetzen und zu vertiefen, um die gesamte Region zu stärken. Es gilt, wirtschaftliche Perspektiven zu entwickeln und die Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern. Die bestehenden engen Verflechtungen der Landeshauptstadt Magdeburg mit den Städten, Dörfern und Landschaft in den beiden Landkreisen bieten dafür gute Anknüpfungsmöglichkeiten, die zum Vorteil von Stadt und Land gemeinsam genutzt werden sollen. Als "übergeordnetes" Konzept soll das ILEK die Aktivitäten in den LEADER-Regionen verknüpfen und Leitbild, Leitziele und Leitprojekte für die gesamte Region benennen. Damit soll auch die Chance auf die Einwerbung von Fördermitteln für Projekte erhöht werden, die nachweisbaren Nutzen für die ganze Region bringen.

Zielgruppen sind alle interessierten Akteure in der Region Magdeburg, z.B. aus Kommunalpolitik, LEADER-Aktionsgruppen (LAG), Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen, Initiativen und Dorfgemeinschaften. Sie sind herzlich eingeladen, Projektideen einzubringen und neue Ideen gemeinsam zu entwickeln.

Das ILEK wird in der Zeit vom Januar bis September 2014 erstellt. Als Veranstaltungen sind geplant:

  • Regionalforum 1 am 6. März als Auftaktveranstaltung: Abstimmung der Bestandsaufnahme und SWOT-Analyse (fester Teilnehmerkreis)
  • Öffentliche Zukunftskonferenz am 8. April: Leitziele, Handlungsfelder und Projekte für die Zukunft der Region Magdeburg
  • Öffentliche Themen-Werkstatt am 18. Juni: Vertiefung von Handlungsfeldern und Leitprojekten
  • Regionalforum 2 am 16. oder 17. Juli: Abstimmung der ILEK-Inhalte, insbesondere der Handlungsfelder und Leitprojekte (fester Teilnehmerkreis)

    Zurück