Informationen

Schloß Möckern

Der Landkreis Jerichower Land gehört zur Reiseregion Fläming - der goldenen Mitte zwischen Elbe, Havel und Spree. Der Fläming ist ein in der vorletzten Eiszeit entstandenes Hügelland. Es steigt von der Elbeaue her allmählich an, während es im Norden hin bis zu 60 Meter steil in das Baruther Urstromtal abfällt. Der hohe Fläming erreicht mit seinem Hagelberg eine Höhe von 201 Meter. Im Weinberg bei Hohenwarthe sind seine westlichen Ausläufer zu erkennen.
Besucher erleben den Reiz der Fläminglandschaft mit ihren Quellen und romantischen Bachtälern, dem Wechsel von Wäldern, Äckern und Wiesen. Die Ausflüge in die Natur lassen sich wunderbar mit Ausflügen in die Kulturgeschichte der Region verbinden. Mühlen, Ziehbrunnen, Feldsteinkirchen sowie Namen und Flurbezeichnungen zeugen noch heute von der Besiedlung durch Flamen, Holländer und Seeländer vor etwa 850 Jahren.

Das Gebiet des Landkreises Jerichower Land erstreckt sich im West- bzw. Vorfläming. So liegt zum Beispiel die Stadt Gommern eingebettet zwischen Westfläming und dem Landschaftsschutzgebiet "Mittlere Elbe". Die landschaftlich reizvolle Umgebung mit den Kiefern- und Elbauenwäldern und den malerischen Seen bietet viele touristisch interessante Besonderheiten. Natur und Gartenliebhaber werden von verschiedenen Gärten, wie dem Kräutergarten, dem Heidegarten an der Wanderdüne am Fuchsberg und dem Gesteinsgarten mit über 200 Exemplaren aus verschiedenen Regionen und Ländern begeistert sein.
Das Landschaftsschutzgebiet Möckern - Magdeburgerforth hält ungezählte Wege für Wandern, Radfahren und Reiten bereit. Beobachter seltener Tierarten, Naturfreunde, Angler und Jäger kommen gleichermaßen auf ihre Kosten.

Der Bergfried des Schlosses Möckern gilt als ältestes Gebäude der Stadt und soll aus dem 11. Jahrhundert stammen. Dieser wurde 1840 - 1863 mit dem Schloss Möckern, welches im englisch- neogotischen Stil erbaut wurde, verbunden. Weithin bekannt wurde Möckern durch ein geschichtliches Ereignis, das früher in allen Geschichtsbüchern Deutschlands verzeichnet war - das erste siegreiche Gefecht bei Möckern 1813 gegen Napoleon.

uf dem Bergfried bietet sich ein herrlicher Blick auf Möckern, Wendgräben, Loburg und Leitzkau. So könnte man weiter über Loburg, Leitzkau und die vielen anderen reizvollen Orte im Fläming schwärmen. Ein Besuch der historischen Altstädte, Burgen und Mühlen ist lohnenswert, Stadtfeste und Konzerte laden ein. Regionale Köstlichkeiten werden in vielen Gaststätten angeboten.
Traditionell wird seit zwölf Jahren in der Reiseregion Fläming das Fläming-Frühlingsfest gefeiert. Höhepunkt dieses Festes ist die Krönung einer Flämingkönigin. Im Jahr 2000 fand es in Leitzkau, 2001 in der Stadt Möckern, im Jahr 2005 in Loburg statt und im Jahr 2006 war Gommern Gastgeber dieses schönen Festes.

Mehr über den Fläming, klicken Sie hier: www.naturpark-flaeming.de

Zurück