Verlängerung des Jagd-Finanzfonds der Sauenhalter im Jerichower Land

Der im Jahr 2018 von mehreren Sauenhaltern im Jerichower Land gegründete Jagd-Finanzfonds zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest wurde nach einem Jahr Laufzeit jetzt modifiziert und verlängert. Um eine mögliche Ausbreitung der Tierseuche zu verhindern und die Hausschweine zu schützen, sollen mögliche Infektionswege, durch die Reduzierung der Schwarzwildbestände, eingedämmt werden. Ziel ist es den Jägern einen finanziellen Anreiz zu bieten, um aktiv Schwarzwild zu jagen. In der aktualisierten Richtlinie werden neben finanziellen Zuschüssen zur Trichinenuntersuchung und zur Erhöhung der Schwarzwildstrecken auch der Einsatz von geprüften Jagdhunden gefördert.

Als Anerkennung und als Zeichen der Wertschätzung für die Leistungen der Jägerschaft im Landkreis Jerichower Land bei der Bejagung des Schwarzwildes und zum Ausgleich des Mehraufwandes wird eine finanzielle Unterstützung in Form von Aufwandsentschädigungen durch den Jagd-Finanzfonds gewährt. So wird ab dem Jagdjahr 2019/20 der Einsatz von geprüften Jagdhunden auf revierübergreifenden Drückjagden im Jerichower Land mit 25,00 € pro Hund und Jagdtag gefördert. Die Erstattung der Trichinengebühr ist im Gegensatz zum Vorjahr auf einen Betrag von 7,50 € pro Untersuchungsauftrag begrenzt. Die Prämie von 25,00 € für die Erhöhung der Abschusszahlen im Vergleich zum Jagdjahr 2017/18 bleibt bestehen. Die Auszahlungsanträge können im Zeitraum zwischen 01. April 2020 - 30. April 2020 gestellt werden. Die Aufwandsentschädigungen werden an private Jäger und an die Jagdausübungsberechtigten der jeweiligen Jagdbezirke im Landkreis gewährt. Bund und Länder, öffentlich-rechtliche Anstalten und Wildhändler sind nicht antragsberechtigt.

Im Jagdjahr 2018/19 wurde durch den Fonds für ca. 35 % der im Landkreis geschossenen Wildschweine, die dafür notwendige Trichinenuntersuchung übernommen. Die Richtlinie wurde von den Vertretern des Finanzfonds im Einvernehmen mit dem Kreisjägermeister Herrn Meyer, den Jägerschaften Burg und Genthin sowie dem Bauernverband Jerichower Land und Landrat Dr. Burchhardt beschlossen.

Zurück