Allgemeine Informationen zur Kreistagswahl

Wahltermin

Die Landesregierung hat als Wahltag für die nächsten Kommunalwahlen in Sachsen-Anhalt (Wahl des Kreistages) Sonntag, den 26. Mai 2019 bestimmt.

Wahlgrundsätze

Der Kreistag wird in allgemeiner, freier, unmittelbarer, gleicher und geheimer Wahl von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern auf die Dauer von fünf Jahren gewählt. Gewählt wird auf Grund von Wahlvorschlägen unter Berücksichtigung der Grundsätze der Verhältniswahl. Gemäß § 37 Abs. 3 Kommunalverfassungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt beträgt die Zahl der Kreistagsmitglieder für den Landkreis Jerichower Land 42.

Jede Wählerin, jeder Wähler hat zur Wahl des Kreistages 3 Stimmen. Diese können einer Bewerberin oder einem Bewerber gegeben werden oder auf verschiedene Bewerberinnen und Bewerber und/ oder Wahlvorschläge verteilt werden. Die Stimme wird abgegeben, indem der oder die Bewerber und Bewerberinnen durch Ankreuzen oder in sonstiger Weise zweifelsfrei gekennzeichnet werden.

Wahlgebiet

Gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 Kommunalwahlgesetz des Landes Sachsen-Anhalt wird bei der Wahl zum Kreistag das Wahlgebiet in die 3 folgenden Wahlbereiche eingeteilt:

Wahlbereich I

Stadt Genthin
Stadt Jerichow
Gemeinde Elbe-Parey

Wahlbereich II

Stadt Burg
Stadt Möckern

Wahlbereich III

Stadt Gommern
Gemeinde Biederitz
Gemeinde Möser

Kreiswahlvorschläge

Die Kreiswahlvorschläge sind bis zum 18. März 2019, 18:00 Uhr im Kreiswahlbüro, Bahnhofstraße 9, Haus 1, Zimmer 16 einzureichen. Der Download der erforderlichen Formulare kann direkt von dieser Seite aus erfolgen.

Wahlrecht

Wahlberechtigt sind Bürger, die Deutsche im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes sind oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union besitzen, das 16. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten im Land-kreis Jerichower Land wohnen und nicht infolge Richterspruchs vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wählbarkeit

Wählbar in den Kreistag sind Bürger des Landkreises Jerichower Land, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und nicht infolge Richterspruchs vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Zurück