Regionaler Arbeitskreis

Grundlegende Voraussetzung für die Regionalisierung der Förderpolitik des Landes und die Durchführung wettbewerblicher Auswahlverfahren im Landkreis Jerichower Land gemäß Richtlinie "Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung" ist die Einrichtung eines regionalen Arbeitskreises (RAK). Der RAK stellt als dauerhaft in der ESF Förderperiode etablierte Institution die federführende Instanz bei der Entwicklung, Koordinierung und Umsetzung der regionalisierten arbeitsmarktpolitischen Strategie im Landkreis Jerichower Land dar. Als Vertretung der regionalen arbeitsmarktpolitischen Akteure schafft er sich eigene organisatorische Strukturen.

Der Regionale Arbeitskreis hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Analyse und Bewertung des regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes und Ableitung von Handlungsschwerpunkten,
  • Erarbeitung von Schwerpunktthemen im Bereich des regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes unter Berücksichtigung der Beschäftigungswirkung,
  • Abstimmung der Schwerpunktthemen mit dem zuständigen Fachreferat im Ministerium für Arbeit und Soziales als Grundlage für die regionalen Wettbewerbe,
  • Bedarfsermittlung unter Berücksichtigung der Förderrichtlinien des Landes und in Ergänzung bzw. Abgrenzung zur Förderung durch die Jobcenter und andere Fördermittelgeber,
  • Vorbereitung und Durchführung von Auswahlverfahren zur Auswahl von Projekten im Rahmen vorgegebener Budgets in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit und Soziales,
  • Beratung und fachpolitische Begleitung der in der Region umgesetzten ESF-Projekte im Rahmen der o. g. Förderprogramme.

Die konstituierende Sitzung des Regionalen Arbeitskreises fand am 5. April 2016 statt.

Der RAK setzt sich aus folgenden Personen bzw. einem/einer Vertreter/-in folgender Organisationen zusammen:

  • Landrat,
  • Beigeordneter des Landkreises Jerichower Land,
  • Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Jerichower Land,
  • Jobcenter Jerichower Land,
  • Bürgermeister der Stadt Burg,
  • Bürgermeister der Stadt Gommern,
  • Agentur für Arbeit Magdeburg,
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband SA e.V.,
  • DGB-Kreisverbandes Jerichower Land,
  • Industrie- und Handelskammer Magdeburg,
  • Technologie- und Gründerzentrum Jerichower Land GmbH,
  • Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde.

Die Arbeit des Regionalen Arbeitskreises wird durch eine Geschäftsstelle organisiert und koordiniert, die der Kreisverwaltung angegliedert ist.

Ansprechpartner

Für Rückfragen oder weitere Informationen steht Ihnen Frau Kristin Förster telefonisch unter 03921 949- 1017 oder per E-Mail unter arbeitsmarktfoerderung@lkjl.de zur Verfügung.

Zurück