Fragen und Antworten zur Quarantäne

Wer muss in Quarantäne?

In die häusliche Quarantäne müssen Personen, die ansteckend sind oder bei denen der Verdacht auf Ansteckung besteht. Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich tatsächlich aktuell krank oder gesund fühlt. Zu diesem Personenkreis gehören Menschen, die sich mit COVID-19 infiziert haben bzw. direkten Kontakt mit COVID-19-Erkrankten hatten. Außerdem müssen sich Reisende, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem besonders betroffenen Gebiet innerhalb Deutschlands bzw. in einem internationalen Risikogebiet unterwegs waren, ebenfalls in die häusliche Quarantäne begeben.

Wer darf die Quarantäne begleiten?

Grundsätzlich gilt, dass der direkte persönliche Kontakt auf ein absolutes Minimum zu reduzieren ist. Bei Familien, welche die gleichen Räumlichkeiten bewohnen, sollte die Aufteilung so erfolgen, dass die betroffene Person möglichst isoliert leben kann. Vorerkrankte Familienmitglieder sollten die gemeinsamen Wohnräume für die Zeit der Quarantäne möglichst komplett verlassen.

Welche Regeln sind für Familien in der häuslichen Quarantäne zu beachten?

Die betroffene Person sollte möglichst in einem Einzelzimmer untergebracht werden, welches mehrmals täglich gut gelüftet wird. Gemeinschaftsräume, wie Bad und Küche, sollten nicht unbedingt öfter als nötig genutzt und mehrmals täglich gereinigt werden. Zudem sind die Mahlzeiten getrennt voneinander einzunehmen. Während der gesamten Quarantäne ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für alle Beteiligten unerlässlich. Zudem sollten sich alle Bewohner unbedingt an die Husten- und Niesregeln halten.

Welche Hygieneregeln sind zu beachten?

Unbedingt einzuhalten sind die Husten- und Niesregeln sowie die Handhygiene. Wäsche der erkrankten Person ist bei 60°C zu waschen. Diese sollte zuvor auch separat gesammelt werden und nach der Wäsche komplett austrocknen.

Wie ist mit dem Abfall aus Quarantänehaushalten umzugehen?

Der Abfall sollte in einem stabilen Müllsack gesammelt und im Krankenzimmer in einem festen Behältnis aufbewahrt werden. Anschließend wird der verschnürte Müllsack im Restmüll entsorgt.

Welche Regeln gelten bei Kontakt mit Personen außerhalb des Haushalts?

Direkter persönlicher Kontakt mit Postboten, Lieferdiensten oder Nachbarn ist unbedingt zu vermeiden. Lieferungen sollten möglichst vor der Tür abgelegt werden, damit eine kontaktlose Übergabe möglich ist. Zahlreiche Lieferdienste haben sich auf die aktuelle Situation eingestellt und ihren Service entsprechend angepasst.

Wie erfolgt während der Quarantänezeit die Lohnfortzahlung?

Tatsächlich an COVID-19 erkrankte Personen erhalten für 6 Wochen die normale Lohnfortzahlung wie bei anderen Krankheitsfällen auch. Nicht erkrankte Personen, die sich aber ebenfalls in Quarantäne befinden, haben einen Entschädigungsanspruch gemäß §56 Infektionsschutzgesetz. Dieser berechnet sich in Höhe des Verdienstausfalls bzw. des Nettoentgelts. Ausgezahlt wird diese Entschädigungszahlung durch den Arbeitgeber. Selbstständige wenden sich für die Auszahlung an die anordnende Behörde.

Wer ist Ansprechpartner bei medizinischen Fragen während der Quarantäne?

Für allgemeine oder medizinische Fragen ist die Beratungshotline zum Coronavirus Montag bis Donnerstag von 8 - 16 Uhr und freitags von 8 - 12 Uhr unter der Nummer 03921/949-5353 zu erreichen. Außerhalb der Sprechzeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der kostenfreien Nummer 116 117 zur Verfügung. Bei medizinischen Notfällen ist der Notruf unter der Nummer 112 anzuwählen.

Zurück