Aufgrund des Ausbaus der L 52, welcher im Zuge des Radwegneubaus zwischen Lostau und Hohenwarthe stattfindet, wird in der Ortsdurchfahrt Lostau eine Vollsperrung notwendig. Diese gilt ab dem 4. August 2021 und bleibt voraussichtlich über einen Zeitraum von vier Wochen bestehen. In Richtung Körbelitzer Kreuz/B 1 wird die L 52 somit im vorgenannten Zeitraum nicht passierbar sein.

Eine Umleitung ist bereits seit dem 27. Mai 2021 eingerichtet und verläuft über Niegripp (L 52), Burg (L 52/B 1), Möser (B 1) und das Körbelitzer Kreuz (B 1/L 52) nach Lostau sowie in Gegenrichtung umgekehrt.

Unter Vollsperrung soll die L 52 soweit fertiggestellt werden, dass diese Anfang September wieder in beide Richtungen befahr ist, im direkten Anschluss zunächst abwechselnd unter Ampelregelung. Mit Blick auf das kommende Schuljahr 2021/2022 wird damit das Ziel verfolgt, den Schülerverkehr nach dem regulären Fahrplan wieder aufzunehmen.

Ab 02.08.2021 / 08:00 Uhr wird die L 52 am westlichen Ortseingang von Schopsdorf voll für den Verkehr gesperrt. Hier wird eine Querungshilfe für Radfahrer errichtet. Die Arbeiten sollen bis zum 01.09.2021 abgeschlossen werden. Im Anschluss wird Schopsdorf am östlichen Ortseingang gesperrt, weil auch dort eine Querungshilfe errichtet werden soll.

Der Verkehr wird von Magdeburgerforth über die K 1212 bis Tucheim, weiter über die B 107 bis Ziesar und die L 93/L52 nach Schopsdorf umgeleitet – in der Gegenrichtung umgekehrt.

Während der Baumaßnahme verkehrt die Linie der NJL-703 nur bis Magdeburgerforth, die Linie NJL-740 hingegen fährt ausschließlich ab Genthin über Tucheim, Paplitz nach Ziesar und nur auf Bedarf weiter nach Schopsdorf. Zwischen Tucheim und Magdeburgerforth wird ein Pendelverkehr im Rufbussystem mit Kleinbussen eingerichtet. Anschlussverbindungen zwischen beiden Linien werden in Magdeburgerforth sichergestellt. In der Ortslage Schopsdorf entfällt die Haltestelle Schopsdorf Richtung Magdeburgerforth.

 

Ab dem 26.07.2021 findet entlang der B 184, Ortsumfahrung Gommern eine umfangreiche Sanierung statt. Diese umfasst einen Zeitraum von vier Wochen, in welchem nacheinander zwei Kreuzungsbereiche voll für den Verkehr gesperrt werden müssen.

Die erste Baustelle wird bis zum 06.08.2021 im Bereich der Kreuzung B 184/B 246a eingerichtet. Die großräumige Umleitung verläuft ab Königsborn (B 184/B 246) über Nedlitz und Landhaus Zeddenick (B 246) nach Möckern (B 246/B 246a) und weiter über Vehlitz und Wallwitz (B 246a) nach Gommern (B 246a/B 184) sowie in der Gegenrichtung umgekehrt.

Im Zeitraum 02.08.2021, 18:00 Uhr bis 03.08.2021, 8:00 Uhr wird zudem der Bahnübergang Königsborn voll für den Verkehr gesperrt. Die Deutsche Bahn führt vor Ort dringend notwendige Ausbesserungsarbeiten durch.

Die im Zuge der Vollsperrung der Kreuzung B 184/B 246a eingerichtete Umleitung wird am 02.08.-03.08.2021 im westlichen Teil wie folgt erweitert: Heyrothsberge, Gerwisch (B 1) - Körbelitzer Kreuz (B 1/L 52) - Körbelitz, Wörmlitz, Ziepel (L 52) - ab Landhaus Zeddenick (L 52/B 246) weiter in Rtg. Möckern (B 246) über die bereits zuvor eingerichtete Umleitung. In der Gegenrichtung erfolgt die Umleitung ab Landhaus Zeddenick umgekehrt. Über die U 51a sind ab Landhaus Zeddenick die Ortschaften Nedlitz, Woltersdorf und Neu Königsborn erreichbar.

Im Zeitraum 09.08.-20.08.2021 wird der zweite Knotenpunkt, die Kreuzung B 246, Abzweig Vehlitz saniert. Mit Beginn dieser Maßnahme ist die Sperrung der westlichen Kreuzung B 184/ B246a wieder aufgehoben. Die zugehörige Umleitung verläuft ab der B 184 über Leitzkau und Ladeburg (L 60) nach Möckern (B 246/B 246a) und weiter über Landhaus Zeddenick und Nedlitz (B 246) nach Königsborn (B 246/B 184) sowie in der Gegenrichtung umgekehrt.      

Die NJL-Linie 708 wird ab Wahlitz über Pöthen nach Gommern umgeleitet. Die Haltestellen Wahlitz, B 184/Wahlitz, Wendeplatz, Gommern, Kreuzung Vogelsang und Gommern, Magdeburger Ch. können nicht bedient werden. In der Bahnhofstraße in Wahlitz werden zwei Ersatzhaltestellen in Höhe der Hausnummer 2 aufgestellt. Es kann aufgrund der Baumaßnahme und der daraus resultierenden Umleitungsstrecke zu Verspätungen auf der Linie 708 sowie den folgenden Linienfahrten kommen. Weitere Informationen können im Internet unter www.njl-burg.de oder telefonisch unter der Rufnummer 03921 93590 eingeholt werden.

Ab dem 31. Mai 2021 bis voraussichtlich 29. Oktober 2021 kommt es wegen des grundhaften Ausbaus der L 52 zu Einschränkungen in der Ortsdurchfahrt Lostau.

Nachdem vorab für die Durchführung der Maßnahme seitens der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt eine Vollsperrung des Bereiches geplant war, wird nun für den Anlieger- und Ortsverbindungsverkehr zwischen Hohenwarthe und Lostau eine Durchfahrtsmöglichkeit für PKW in beide Fahrtrichtungen eingerichtet. In Richtung Krankenhaus und Körbelitzer Kreuz kann weiterhin die L 52 genutzt werden. Um Hohenwarthe und die Auffahrt zur Autobahn (BAB) 2 zu erreichen, kann in Gegenrichtung ein Wirtschaftsweg zwischen dem Külzauer Weg und der L 52 befahren werden. Die überörtliche Umleitung erfolgt über Niegripp (L 52), Burg (L 52/B 1), Möser (B 1), Körbelitzer Kreuz (B1 /L 52) nach Lostau (L 52) sowie in Gegenrichtung umgekehrt.

Notmaßnahmen sehen für den Bedarfsfall Vollsperrungen vor, insbesondere wenn es zu Störungen auf der BAB 2 kommt. Um die Sicherheit der Arbeitskräfte vor Ort bei straßennahen Arbeiten zu gewährleisten, wird auf der L 52 in Richtung Krankenhaus eine Lichtsignalanlage aufgestellt. Hierbei kann es zu kürzeren Wartezeiten kommen. Grundsätzlich erreichbar bleiben weiterhin der Grünschnittplatz Lostau sowie die Anliegergrundstücke entlang der Baustelle.