Edlef Köppen als Dramaturg und die Geschichte des deutschen Films bis 1939

Anläßlich seines 125. Geburtstages widmet sich diese Ausstellung dem dramaturgischen Schaffen des Genthiner Schriftstellers, Verlegers und Rundfunkpioniers Edlef Köppen (1893-1939). Zahlreiche Dokumente aus seinem Nachlass schildern seine Laufbahn als Chefdramaturg bei der Filmgesellschaft TOBIS und die vielfältigen Kontakte zu deutschen Filmstars wie Hans Albers, Jan Kiepura oder Emil Jannings. Zugleich erhält der Besucher einen Einblick in die deutsche Filmgeschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im Rahmen dieser Ausstellung besteht die Möglichkeit, ergänzend zum Unterricht Führungen und Veranstaltungen im Kreismuseum zu besuchen. Geeignet sind diese Veranstaltungen auch für den Sachkunde-, Physik- (Optik) und Chemie- (Fotochemie) sowie für den Technikunterricht. Mit Daumenkino, Wundertrommel und Praxinoskop lassen sich z. B. das Sachwissen auf praktische Art erweitern, technische Zusammenhänge erkennen, die Beobachtungsfähigkeit schulen sowie die Neugierde wecken. Für Gruppen vom Vorschulalter bis zur Oberstufe werden verschiedenen Themen angeboten. Der Eintritt beträgt je nach Aufwand ab 0,25 EUR je Kind oder 1,00 EUR je Erwachsenen.

Die Ausstellung wird monatlich durch eine thematische Veranstaltung ergänzt. Am Dienstag, dem 27.03.2018 in der Zeit von 15 bis 17 Uhr ist die Aufführung des Films "Es leuchten die Sterne" geplant. Der Film ist während Köppens Tätigkeit bei der TOBIS entstanden und gehört zu den typischen Unterhaltungsproduktionen der 1930er Jahre. Die junge Sekretärin Mathilde kommt aus der Provinz nach Berlin, um Filmschauspielerin zu werden. Sie arbeitet als Komparsin und lebt in bescheidenen Verhältnissen. Die Welt der großen Stars erlebt sie nur hinter den Kulissen mit allen ihren Seiten, auch den Schattenseiten. Ein aufwendiger Revuefilm der eine gute Unterhaltung bietet und das Leben in Berlin der 1930er Jahre illustriert.

Um Anmeldung über Kreismuseum Jerichower Land, Genthin, Mützelstraße 22, Telefon: 03933-803521 oder E-Mail: kreismuseumjl.genthin@web.de wird gebeten. Die regulären Öffnungszeiten sind Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr und Sonntag von 14 bis 16 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeit nur nach telefonischer Anmeldung: 03933/803521.

Erstellt am: 26.03.2018

Zurück