Flugbetrieb und Fallschirmsprungdienst im Jerichower Land

Im Zeitraum vom 28. Juni bis 3. Juli 2021 führt die Bundeswehr im Jerichower Land, rund um den Standortübungsplatz Burg und den Truppenübungsplatz Altengrabow, eine Übung mit rund 120 Soldaten und ca. 15 Radfahrzeugen durch. Teile dieser Übung beinhalten auch den Flugbetrieb mit Hubschraubern, Propeller- und Strahlflugzeugen der Bundeswehr sowie den Fallschirmsprungdienst, welche tagsüber, aber auch in den Abend-/Nachtstunden sowie in den frühen Morgenstunden über den beiden Übungsplätzen durchgeführt werden. Zudem sind Flugbewegungen zwischen Burg und Altengrabow geplant.

Der Flugbetrieb findet auch in niedrigen und mittleren Höhen statt, die Anflüge der Luftfahrzeuge können aus allen Himmelsrichtungen erfolgen. Es werden für Bewegungen der Radfahrzeuge während der Übung vorwiegend Straßen und Wege genutzt. Ortschaften und Siedlungen werden gemieden.

Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Sorgen oder Beschwerden zum militärischen Flugbetrieb, zum Thema Tiefflug und Fluglärm direkt unter der kostenfreien Rufnummer 0800 – 8 620 730 an das Luftfahrtamt der Bundeswehr wenden.